06 | 02 | 2016
FF Hohendeich
Einsatzabteilung
Förderverein
Extras
JF Hohendeich
Minifeuerwehr
Statistik
Heute19
Gestern89
Woche513
Monat513
Gesamt142579
Einsätze
NOTF01.02.2016 - 08:35mehr ...
NOTF27.01.2016 - 17:28mehr ...
Veranstaltungen
FF Hohendeich gewinnt den Schlauchbootwettkampf 2015!
Sonntag, den 27. Dezember 2015 um 10:00 Uhr

FF Hohendeich gewinnt den Schlauchbootwettkampf 2015!

Die FF Hohendeich sichert sich den Sieg beim 45. Schlauchbootwettkampf der Feuerwehren der Bereiche Vier- und Marschlande und Bergedorf und darf den "Pott" 2016 erneut verteidigen.

Am 09. August 2015 hieß es für uns: alles geben, und den BZ Wanderpokal des Schlauchbootwettkampfes verteidigen! Nach zwei Wochen der Vorbereitung wurde es nun ernst. Der Wettergott meinte es gut mit uns und so herrschten am Sonntag - im Gegensatz zu den Tagen zuvor - perfekte Wettkampfbedingungen. Insgesamt 38 Mannschaften, darunter Jugendfeuerwehren, Gastwehren aus Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern traten gegeneinander an.

Wir starteten auf Bahn 1 an 23. und auf Bahn 2 an 3. Stelle. Unser Team auf Bahn 2 legte mit 3:09 Minuten auf Bahn 2 bereits zum Anfang des Wettkampfes die Messlatte hoch. Die fabelhafte Zeit blieb bis zum Ende des Wettkampfes ungeschlagen.

Das Team auf Bahn 1 legte mit einer Zeit von 2:51 Minuten ebenfalls eine Bestzeit hin. Sie wurde kurz vor Ende des Wettkampfes von den Kameraden der FF Neudorf mit 2:24 Minuten jedoch nochmals deutlich unterboten.

Durch die Bestzeit auf Bahn 1 mauserten sich die Kameraden der FF Neudorf zum ernstzunehmenden Gegner. Es wurde spannend... doch es reichte nicht ganz: mit rund 7 Sekunden Vorsprung im Gesamtergebnis sicherten wir uns Platz 1. Die Kameraden der FF Neudorf erreichten den 2. Platz und die Kameraden der FF Allermöhe den 3. Platz.

Bei den Jugendfeuerwehren erreichte die 1. Mannschaft der Jugendfeuerwehr Hohendeich den 3. Platz. Zweiter wurde die Mannschaft der JF Altengamme. Die JF Curslack war auch in 2015 erneut siegreich.

Wir bedanken uns bei allen Helfern, Sponsoren, Kuchenbäckern, Grillern und allen weiteren Personen, die das Event ermöglicht haben. Ein Dank geht ebenso an alle Zuschauer, die die Mannschaften tatkräftig anfeuerten. Wir sagen "Tschüß!" und freuen uns auf den 46. Schlauchbootwettkampf 2016, wenn es wieder heisst: "Zum Schlauchbootwettkampf: VOR!"

 
Schlauchbootwettkampf 2014 - 1. Platz für die FF Hohendeich
Montag, den 11. August 2014 um 13:13 Uhr

Schlauchbootwettkampf 2014 - Hohendeich sichert sich den 1. Platz und wird Ausrichter 2015

Samstag, der 9.8.2014 war für uns ein ganz besonderer Tag: zwei Wochen hatten wir bereits auf den Schlauchbootwettkampf 2014 in den Gewässern der FF Neuengamme hingefiebert. Strategien zur bestmöglichen Bewältigung des Parcours wurden besprochen, das Paddeln geübt und die Performance optimiert. Am Ende sollte sich der Aufwand gelohnt haben.

Unser erstes Boot startete auf Startplatz 14 auf Bahn 2. Nach einem superschnellen Start und den richtig gestochenen Knoten ging es über die Rutsche hinein in die Dove Elbe. Die erste Hürde wurde von Heiko, Kristof und Henrik überwunden, ohne die rote Markierung zu berühren. Anschließend erklomm Henrik - der Ringwerfer aus Boot 2 - das Klettergestell, hupte und schwang sich die Strickleiter hinunter, zurück ins Schlauchboot. Es folgte das Ringwerfen. Henrik nahm den Ring, zielte und... traf beim ersten Mal! Sehr gut! Weiter gings über die zweite Hürde. Dann an Land und ohne anzustoßen durch den Tunnel. Anschließend wieder hinein ins Wasser und auf den Rückweg. Diese Mal mit Mannschaft und Boot unter der zweiten Hürde hindurch, dann den Ring aufnehmen und noch unter der ersten Hürde hindurch. Die Paddler (Heiko und Kristof) - sichtlich außer Atem - gaben noch einmal alles. Nur noch das Boot an Land! Es wurde aus dem Wasser gezogen, kurz über das Stückchen Gras getragen und dann im Startbecken abgelegt. Anschließend im Sprint - wenn man das so nennen kann - über die Ziellinie. Geschafft! Zeit: 3:48

Unser zweites Boot startete auf Startplatz 28 auf Bahn 1. Auch hier wurde am Start keine Zeit liegen gelassen. Schnell ging es nach dem Anlegen der Rettungswesten mit Boot und Paddel die Rutschte hinauf und gleich darauf zusammen wieder hinunter, hinein in die Dove Elbe. Auch hier überwanden Sebastian, Björn und Tobias die erste Hürde ohne die rote Markierung zu berühren und setzten unseren Ringwerfer - Sebastian - auf dem Schwebebalken ab. Sebastian konnte den Schwebebalkenb suverän stehend überwinden und war nach kurzer Zeit wieder im Boot um den Ring zum Ringwerfen vorzubereiten. Leider klappte der Wurf im Vorbeifahren nicht ganz. Das Boot war ein Stück zu weit vom Brett entfernt. Also wurde noch einmal kurz angehalten. Der Ring wird geworfen und... auch hier Treffer beim ersten Versuch! Weiter zu Hürde zwei. Auf dem Weg dorthin sorgte ein kleiner Zwischenfall für Aufregung bei unseren Fans: die Leine des Rettungsrings hatte sich so um Tobias Paddel geschlungen, dass es nicht von selber herunterglitt. Dadurch wurde das Boot abrupt gestoppt. Tobias konnte den Knoten aber glücklicherweise schnell öffnen und die Fahrt konnte weitergehen. Die zweite Hürde wurde überwunden. Nach der Hürde musste das Boot an einem Ponton festgemacht werden. Die Mannschaft verließ das Boot und fertigte auch auf Bahn 1 Knoten am Knotengestellt: Mastwurf, Zimmermannsschlag und doppelter Achtknoten. Nach den Knoten ging es die Bahn retour. Unter der zweiten Hürde hindurch, den Ring einholen, unter der ersten Hürde hindurch, aus dem Wasser, über das Gras. Hinein mit dem Boot in die Startwanne und über die Ziellinie. Zeit: 3:29

Mit diesen beiden, durchschnittlich sehr guten Zeiten konnten wir uns den Sieg sichern. 2015 wird der 45. Schlauchbootwettkampf wieder am Hohendeicher See ausgetragen. Dort wo alles begann.

Wir gratulieren allen Siegern! Die Gastgeber der FF Neuengamme konnten den 2. Platz belegen, 3. wurde die Mannschaft der FF Kirchwerder Süd.

Unsere Jugendfeuerwehr erreichte mit Platz 2 und Platz 6 ebenfalls sehr gute Plätze. Besonders muss erwähnt werden, dass Mannschaft 1 (Platz 2) an der Rutsche komplett baden ging und trotzdem nur knapp den 1. Platz verfehlte. Die Devise lautet - nächstes Jahr holt Ihr Euch den Pott!

Vielen Dank an alle Unterstützer! Wir freuen uns auf Euch und Eure Unterstützung im nächsten Jahr!

 
Gelungener Tag der offenen Tür
Montag, den 02. August 2010 um 15:40 Uhr

Vergangenen Sonntag veranstaltete die FF Hohendeich wiedereinmal einen Tag der offenen Tür. Mit prächtigem Sommerwetter und guter Laune versammelten sich die Besucher rund um das Feuerwehrhaus am Ochsenwerder Elbdeich.

Neben einigen Vorführungen gab es auch dieses Jahr wieder Spiele für Kinder, Leckeres vom Grill und frisch zubereitete Torten der Feuerwehrfrauen.

Um 13:00 Uhr startete die Veranstaltung rund um das Feuerwehrhaus. Schnell strömten Besucher auf das Gelände, welches sich gut füllte. Das herrliche Sommerwetter mit rund 27°C tat sein Übriges. Die Kinder hatten die Möglichkeit, im großen Sandcontainer nach den "Schätzen" zu suchen und wurden im Nachhinein für aufmerksames Buddeln mit kleinen Preisen belohnt. Die Jugendfeuerwehr Hohendeich bot neben dem obligatorischen heißen Draht und den Spritzwänden auch "Gläser gravieren" und "Schlüsselbänder selbermachen" an. Ausserdem informierten die Jugendlichen mit einer Bilderausstellung über ihre Teilnahme am CTIF-Bundesentscheid in Leipzig, im Juni 2010. (CTIF = Comité Technique International de prévention et d'extinction du Feu; deutsch: Internationales technisches Komitee für vorbeugenden Brandschutz und Feuerlöschwesen)

In der Zwischenzeit strömten immer mehr Besucher zum Feuerwehrhaus. Viele stärkten sich mit Leckerem vom Grill, Kaffee und Kuchen und warteten gespannt auf die Vorführung der Jugendfeuerwehr.

Um 15:30 Uhr führte die Jugendfeuerwehr Hohendeich einen Löschangriff nach Feuerwehrdienstvorschrift (FwdV) 3 vor. Hierbei galt es, drei "brennende" Kanister auf einem Anhänger zu löschen. Der Brand konnte jedoch nach Einsatz von drei C-Strahlrohren schnell unter Kontrolle gebracht werden. Begeistert waren vorallem die Kinder von der Vorführung. Endlich einmal Feuerwehr  - live in Aktion. Doch die Vorführung der Jugendfeuerwehr sollte nicht die Letzte an diesem Tag gewesen sein: die Kameraden der FF Hohendeich informierten mit Hilfe einer Simulationspuppe über die Vorgehensweise bei einer Herz-Lungen-Wiederbelebung (Reanimation - www.wikipedia.org). Ein weiteres Highlight folgte kurz darauf: Fett im Küchentopf hatte sich entzündet. Kamerad Sebastian Steder erklärte die Gefahren eines solchen Brandes und demonstrierte eindrucksvoll was passiert, wenn brennendes Fett mit Wasser gelöscht wird.

 

Weiterlesen...
 
Unterstützer werden!

Wir suchen Verstärkung

Kalender

Alle anzeigen ...

Unwetterwarnungen

Login