02 | 08 | 2015
Einsätze
NOTF24.07.2015 - 21:44mehr ...
NOTF21.07.2015 - 07:36mehr ...
News
Hartmut Kock feiert 40-jähriges Dienstjubiläum
Freitag, den 30. Januar 2015 um 05:18 Uhr

Am 12.01.2015 feierte Kamerad Hartmut Kock der FF Hohendeich sein 40-jähriges Dienstjubiläum. Für sein ehrenamtliches Engagement wurde er vom Präses der Behörde für Inneres und Sport der Freien Hansestadt Hamburg, Michael Neumann, mit der Feuerwehrverdienstmedaille der 1. Stufe ausgezeichnet. Die Bezirksversammlung Bergedorf verlieh die silberne Ehrenmedaille.

Hartmut Kock kann wahrlich auf eine Fülle von Feuerwehrgeschichten und Erlebnissen zurückblicken. Am 1.6.1971 begann er in der Jugendfeuerwehr Hohendeich seine Feuerwehrkarriere, der er auch heute noch treu bleibt. Nach knapp fünf Jahren Jugendfeuerwehr trat er 1976 in die Einsatzabteilung der FF Hohendeich über und absolvierte sogleich den ersten größeren Sturmeinsatz. Zwei Jahre zuvor – 1974 – absolvierte Kock jedoch die Grundausbildung. Es folgten weitere Lehrgänge: 1984 erwarb er den Führerschein Klasse 3 (C/ CE), 1988 nahm er am Sonderlehrgang zum ABC-Helfer teil, 1989 wurde er zum Atemschutzgeräteträger ausgebildet. Weitere Lehrgänge wie beispielsweise die Truppführerprüfung (1996) und die Ausbildung zum Gruppenführer (1997) schlossen sich wenig später an.

Bereits ab 1994 engagierte sich Hartmut Kock auch in der Jugendarbeit. Als Jugendfeuerwehrwart-Stellvertreter leitete er zusammen mit Axel Sannmann die Jugendfeuerwehr Hohendeich. Nach einer kurzen Pause später zusammen mit Wehrführer Heiko Jungclaus (2000 – 2002). Hartmuts Familie war immer dabei. Egal, ob im Zeltlager Berlin oder auf dem CTIF in Augsburg 2000, seine Frau Inge und seine Töchter Marion und Sandra, sowie das damalige Nesthäkchen Laura begleiteten ihn und unterstützten ihn. Die Kinder waren selbstverständlich ebenfalls Feuer und Flamme und ebenfalls Mitglieder der Jugendfeuerwehr Hohendeich. Marion ist auch heute noch in der FF Hohendeich aktiv.

2010 konnte Kock sein Wissen beim Sturmtief „Carmen“ unter Beweis stellen: im Deichvorland wurden bei Sturmflut mehr als 200 Schafe eingeschlossen. Hartmut erklärte den Einsatzkräften, wie die Schafe angefasst werden können um eine möglichst effiziente Rettung zu erreichen. Trotz der guten Anleitung verendeten damals über 200 Schafe.

Bereichsführer Sebastian Struss überbrachte am Montag die Glückwünsche des Oberbranddirektors Klaus Maurer und der Landesbereichsführers André Wronski. Im Namen des Präses der Behörde für Inneres und Sport der Freien Hansestadt Hamburg, Michael Neumann, zeichnete Bereichsführer Struss Kamerad Kock mit der Feuerwehrverdienstmedaille der 1. Stufe aus und verlieh im Namen der Bezirksversammlung Bergedorf die silberne Ehrenmedaille. Struss bedankte sich bei Kock für dessen Engagement und auch bei Ehefrau Inge, die stets hinter Hartmut stand. „Es gibt immer Kameraden mit größeren oder kleineren Skandalen, aber es gibt selten Kameraden, die ihre Feuerwehrkarriere ohne durchlaufen.“, so Struss. „Auf Hartmut kann man sich verlassen, und auch wenn mal dicke Luft ist, so kann Hartmut zur Beruhigung beitragen.“

Auch Wehrführer Heiko Jungclaus dankte Hartmut Kock für sein langjähriges Engagement bei der FF Hohendeich. „Hartmut ist nie vordergründig aufgefallen, war aber immer da. Hartmut ist eine tragende Säule der Wehr, ein ruhiger Pol in stürmischen Zeiten.“ Wehrführer Jungclaus hofft, dass auch Kock die Möglichkeit nutzt, bis zum 63. Lebensjahr dabei zu bleiben. Er überreichte die Glückwunsche und das Geschenk der Wehr. Auch bei Ehefrau Inge bedankte er sich.

Die Kameraden der FF Hohendeich gratulieren ebenfalls herzlich zum 40-jährigen Dienstjubiläum und bedanken sich für das große Engagement und den Einsatz für die Wehr.

 
Wehrführer Heiko Jungclaus feiert 25-jähriges Dienstjubiläum
Mittwoch, den 08. Oktober 2014 um 19:23 Uhr

25 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit in der Freiwilligen Feuerwehr Hohendeich. Wehrführer Heiko Jungclaus feiert sein 25-jähriges Dienstjubiläum und wird mit der Feuerwehrverdienstmedaille der 2. Stufe ausgezeichnet.

Am Montag, 6.10.2014 feierte Heiko sein 25-jähriges Dienstjubiläum. Angefangen hat alles am 15.10.1987 in der Jugendfeuerwehr Hohendeich. Durch einen Freund ist Heiko zur Jugendfeuerwehr gekommen und hat dort an vielen Wettkämpfen und Ausbildungen teilgenommen und sich jederzeit für die Kameradinnen und Kameraden eingesetzt. Nach dem Übertritt am 5.4.1991 in die Einsatzabteilung der FF Hohendeich absolvierte Heiko die damals noch zweijährige Grundausbildung und belegte in seiner Dienstzeit zahlreiche Lehrgänge. Neben dem ehrenamtlichen Engagement in der Einsatzabteilung, leitete er ab 2000 fast 10 Jahre die Jugendfeuerwehr Hohendeich und gestaltete die Ausbildung der Jugendlichen, von denen viele in die FF Hohendeich übertraten. „Für die Belange der Jugendfeuerwehr hast Du Dich überdurchschnittlich engagiert.“, so Christian Rath (Wehrführerstellvertreter FF Hohendeich) am Montag. So hat Heiko beispielsweise den nun jährlich stattfindenden St. Florianstag maßgeblich mit initiiert.  Die Teilnahme an Zeltlagern, Veranstaltungen im Bereich und auf Landesebene und Wettkämpfe auf Landes- und Bundesebene waren selbstverständlich. 2002 engagierte sich Heiko zusätzlich beim Elbe-Hochwasser in Dresden. 2010 wurde er zum Wehrführer der FF Hohendeich gewählt. Auch als Wehrführer setzt er sich stetig und mit aller Kraft für die Belange der Wehr ein. „Wenn es darum geht, die Wehr oder auch die Jugendfeuerwehr voranzubringen,“ so Bereichsführer Sebastian Struss am Montag, „oder auch die erste Minifeuerwehr im Bereich zu gründen, ist Heiko die treibende Kraft.“ Zusammen mit der Wettkampfmannschaft der FF Hohendeich gewann Heiko im August 2014 den Schlauchbootwettkampf.

Bereichsführer Sebastian Struss gratulierte ihm zu seinem 25-jährigen Dienstjubiläum und überbrachte die Glückwünsche des Oberbranddirektors Klaus Maurer und des Landesbereichsführers Andre Wronski. Er zeichnete ihn im Namen des Präses der Behörde für Inneres und Sport der Freien Hansestadt Hamburg, Michael Neumann, mit der Feuerwehrverdienstmedaille der 2. Stufe aus.

Die Kameraden der FF Hohendeich gratulieren ebenfalls herzlich zum 25-jährigen Dienstjubiläum und bedanken sich für das große Engagement und den Einsatz für die Wehr. Ebenfalls bedanken wir uns bei Heikos Frau, Tanja Jungclaus, die diesen Einsatz teilweise erst möglich macht und machte.

Wehrführer Heiko Jungclaus (Mitte links) mit seiner Ehefrau Tanja Jungclaus (Mitte rechts),
Wehrführervertreter Christian Rath (links) und Bereichsführer Sebastian Struss (rechts).

 
2. Platz bei der Übungs- und Ausbildungsfahrt 2014
Dienstag, den 08. April 2014 um 05:10 Uhr

FF Hohendeich erreicht 2. Platz bei der Übungs- und Ausbildungsfahrt 2014.


Am vergangenen Sonntag war es mal wieder soweit. Die Übungs- und Ausbildungsfahrt 2014 stand an. Unsere Wettkampfstaffel traf sich um 6:15 Uhr am Feuerwehrhaus, um zum Treffpunkt nach Krauel zu fahren. Bei der Übungs- und Ausbildungsfahrt müssen die Mannschaften an ca. 25 Stationen theoretisches und praktisches Wissen beweisen, dabei bleibt für jede Station genau 5 Minuten Zeit. Die Veranstaltung dient aber auch - wie der Name schon sagt - der Übung und Ausbildung. Über den ganzen Tag sind die Kameraden mit dem breiten Spektrum der Hilfeleistungen der Feuerwehren befasst und können so ihr persönliches Wissen auf den neusten Ausbildungsstand bringen.

Der Tag lief gut für uns. Sehr gut sogar, wie sich am Ende des Tages herausstellen sollte. Mit 207,15 Punkten (max. 250 Punkte erreichbar) sicherten wir uns mit durchschnittlich 8,6 Punkten pro Station Platz 2. Nur knapp hinter den Siegern aus Neudorf. Diese gewannen mit 211,15 Punkten.

 
Unsere Minifeuerwehr in der "bei uns"
Samstag, den 05. Oktober 2013 um 06:14 Uhr

Minifeuerwehr Hohendeich in der "bei uns" 03/ 2013

Unsere Minifeuerwehr ist in der neuen Ausgabe der Mitgliederzeitschrift "bei uns" der Hamburger Wohnungsbaugenossenschaften zu sehen.

Siehe Seite 14:

http://www.wohnungsbaugenossenschaften-hh.de/fileadmin/redaktion/bei_uns/bei_uns_ausgabe_3_2013.pdf

 
2. Platz - Schlauchbootwettkampf 2013
Montag, den 19. August 2013 um 09:19 Uhr

Erfolg für das Paddelteam der FF Hohendeich.

Am 11.08.2013 sicherten wir uns mit einer guten Leistung beim Schlauchbootwettkampf der Freiwilligen Feuerwehren den 2. Platz. Den 1. Platz schnappten sich überraschenderweise die Kameraden der FF Neuengamme. Wir lagen mit 391 Punkten nur 2 Punkte (entspricht 2 Sekunden) hinter den Siegern aus Neuengamme (389 Punkte). Die FF Kirchwerder Nord konnte sich dieses Mal nicht behaupten, erreichte aber einen guten 3. Platz.

Die Teams der JF Hohendeich sicherten sich den 4. und den 6. Platz in der Wertung der Jugendfeuerwehren.

Insgesamt war der Parcours wieder sehr anspruchsvoll. So musste mit dem Boot eine Rutsche hinuntergerutscht und Hürden überwunden werden, eine Wippe bezwungen und über treibende Kisten gelaufen werden. Für Spannung sorgte immer wieder das Hindernis "Schwingende Hölzer", auf dem die Ringwerfer mehrere schwingend aufgehängte Hölzer überwinden mussten. Keine leichte Aufgabe. Auf Bahn 2 gelang es uns, die Tagesbestzeit zu fahren. 3:26 Minuten waren unschlagbar. Auf Bahn 1 erreichten wir eine sehr gute Zeit mit 3:05 (Siegerzeit auf Bahn 1: 2:44 Minuten).

 
« StartZurück12345WeiterEnde »

Seite 1 von 5
Zufallsbild
fasching_2010_37_20100712_1377930533.jpg
Unwetterwarnungen
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)
Kalender
Login